hållplatsen Växjö

Der Elch und ich - oder: mein Jahr in Schweden

30Mai
2012

Wer hat an der Uhr gedreht....?

Es ist Juni! Wie konnte das nur so schnell passieren? Nunja, einige Ideen hätte ich da schon wie die Zeit so schnell verstreichen konnte...

Spontanität? Immer!
Es war einmal...

„Bustickets nach Stockholm zu einem unschlagbar billigen Preis, Abfahrt in zwei Tagen!“
„Her damit!“

Das kann doch nicht sein? Doch das war so!
Die Austauschstudenten Organisation (VIS) mit der wir letztes Semester auch einige Fahrten gemacht haben hatte einen Trip nach Stockholm geplant. Mit dem Bus hin, Hostel Aufenthalt, Programm, blabla … war uns eigentlich zu teuer. ABER wir waren nicht die einzigen die so dachten und so ist die VIS auf Tickets sitzen geblieben und um zumindest den Bus nach Stockholm voll zu kriegen konnten wir super billig mitfahren. Und weil Stockholm IMMER eine Reise wert ist haben wir das auch gemacht. Wir, das sind übrigens Sarah und ich, Audrey sollte/wollte eigentlich auch mit aber eine miese fiese Hausarbeit kam dazwischen :(
Kurzum: Sarah und ich haben Schwedens Hauptstadt für drei Tage unsicher gemacht und es war wunderbar. Und auch wenn Stockholm eine riesige Stadt ist habe ich es tatsächlich geschafft ein wenig Orientierungsinn zu entwickeln :D

auf dem Weg... the city... Stockholm in MiniaturDie königlichen Stadtmusikanten...Unser Quartiernah am Wasser gebaut the Royal Castle

Die Pastry girls

Lund
Erinnert ihr euch noch an Louise? Sie war der schwedische Teil meiner Backrunde letztes Semester. Leider ist sie in diesem Semester nicht mehr in Växjö, nicht mal mehr in Schweden sondern als Austauschstudentin bei meiner geliebten Ayaka in Japan! Aber bevor sie das Land verlassen hat, haben Audrey und ich sie noch in Lund besucht...

Lund Audrey, ich, Louice und ihre Schwester

Kanelbullar made by Yuri and Nele
In Gedenken an die andere Hälfte unseres Backteams das nun in Japan verweilt (aka Ayaka und Louice) haben Yuri und ich uns getroffen und eine Rune Kanelbullar gemacht – oder genauer gesagt 45 Stück...

Kanelbullar-Teig (klassisch) Yuri am Kanelbulle rollen ab in den Ofen damit!Maßarbeit Full House ;)tadaaa Fika mit Stil ;)

Ostern

Ostereiermalerei!Osterlunch jummieEmmi und Mariafrisch geschlüpft...

home sweet home
Man hat nur eine mormor und diese wird auch nur einmal 70. Also ging es natürlich ab nach Deutschland um persönlich zum 70. zu gratulieren!

  Geburtstagskind und Enkel Tulpenzeithuui Maunz

Lund die 2. - oder wie ich mir den ersten Sonnenbrand des Jahres einfing...
Valborg ist quasi die schwedische Variante der deutschen Walburgisnacht... Zusammen mit der VIS sind wir am 30. April daher nach Lund gefahren um dort mit ca. 25.000 anderen (größtenteils schwedischen Studenten) Valborg zu feiern... Womit wir nur nicht gerechnet hatten war, dass es der erste richtig sommerliche Sonnentag des Jahres wird und wir fast 8 Stunden in der prallen Sonne sitzen... Auf der Rückreise sah man im Bus nicht ein Gesicht ohne Sonnenbrand...

HIER sind wir   PicknickMenschenmassein der prallen Sonnespectators =)auf dem Weg nach Hause Valborg-Feuer

Kalmar und Öland
Autofahren in Schweden – ohne Elche und Verletzte!
Eines schönen Maitages bestiegen Sarah, Emmi, Maria und ich einen Leihwagen mit dem Ziel die Ostküste Schwedens zu erkunden. Genauer gesagt trieb es uns nach Kalmar und Öland (Schwedens 2. größte Insel) :

Anschnallen bitte!  zum SchlossKalmars SchlossMaria, Sarah, ich und EmmiÖlands Schlossruine Lunchtimeam MeerBlödsinn am StrandRegenbogen auf dem HeimwegMüllerinnenÖland roadtripdie Hinterbank

Auf Astrid Lindgrens Spuren
Wiesu
tut sie su? Wiesu tut sie su? Na weil sie's kann! Schaukeln, vom Boden ins Heu springen, in der Sonne liegen und Blumen pflücken... klingt nicht nur fabelhaft, sondern war es auch! Nachdem ich in der Uni Anfang des Semesters einen Astrid-Lindgren-Kurs belegt hatte (JA ICH STUDIERE HIER AUCH!), durfte ich mit auf „Studienreise“ zu Astrid Lindgrens Geburtshaus in Vimmerby UND nach Bullerbü...

Astrid LindgrenAstrids GeburtshausEmil (Michels Originalname)Bullerbü die Höfe...  Sprung vom Heubodenwir Studenten in Bullerbü 

Wenn die Sonne kommt... treibt es die Schweden nach draußen! Und da passen wir uns doch gerne an die hiesige Kultur an :D

Schwimmen im See QuackUnigeländeKubb Fika in der Sonne Kubbtunier  Sommerregen im Anmarsch

Und ein wenig Feierei oder um es mit Erich Kästners Worten zu sagen:

Toren bereisen in fremden Ländern die Museen,
Weise gehen in die Tavernen.

Emmis Geburtstag 21 for ever ;) Preparty Nina zu Besuch

Go od vs Evil

 Gut oder Böse?Emmi unser Engelchen... Haie sind Freunde! Gruppenbild

It's not Good Bye but See You Laterdas Ende einer Ära wird gefeiert... (und am gleichen Abend auch noch der Eurovision Songcontest gewonnen!)

schick schickwas will Mann mehr? seit einem Jahr zusammenAnka, Julia, Maria, Audrey, Lisa, Maria, Sarah, Emmi und ichRoomiesEurovision!12 points!

 

Bis Ende des Monats werde ich noch hier in Schweden verweilen und dann heißt es hejdå Serige und Hallo Deutschland!

08April
2012

Frohe Ostern

Halli hallo,

dies wird nur ein kurzer Beitrag um euch allen frohe Ostern, bzw. "Glad Påsk" zu wünschen! Nachdem die letzten Tage eher kalt und regnerisch-verschneit waren scheint heute die Sonne wieder. Jeij!

Wenn ihr diesem Link folgt: http://www.youtube.com/watch?v=1iZCfPROYSE könnt ihr euch ansehen wie "A Day in the Life of a Växjö Student" so aussieht ;)

Liebste Grüße aus dem Norden!

                                                                                      

♫..♪ und in der nächsten Folge

  • zu Besuch: Nina zurück in Växjö
    Sarah und Nele besuchen Stockholm
  • Ostern in Schweden
  • Engel, Hexen, schwaze Schwäne... good vs evil in Växjö
23März
2012

Frühlingserwachen

Hejsan, hello und guten Tag auch!
Es ist mal wieder Zeit für eine Runde Bilder und Geschichten - denn der Winter ist vorbei und wir stellen hier allerhand an! Uuuund es gab Besuch ...

Zu Besuch:

Lena's return

Flashback: Letztes Semester; ein Einzimmerapartment in Växjö, das mir gar nicht so einzimmerig erschien, denn gleich zwei Türen nebenan gab es Lena und einen Flur über uns Nina und drum herum noch Audrey, Anka und Emmi (aka. „das sixpack“). Aber Nina und Lena mussten leider wieder zurück nach Deutschland. Das war gar nicht fein. Doch zum Glück gibt es ja Flugzeuge und mit so einem Maschienchen kam Lena zurückgereist! Ganze fünf Tage versüßte sie uns das Leben hier in Växjö – da musste natürlich jede Minute genutzt werden... 

Welcome party
Wie in guten alten Zeiten haben wir Lenas Rückkehr natürlich in einen unserer Studentenclubs auf dem Campus zelebriert - aber natürlich nicht ohne ihr vorher eine kleine Preparty zu widmen ;)

welcome home! reunited! emmi, mario, audrey, ich und Lena

Fahrradtour
Kaum zu glauben, aber wahr: die Sonne scheint wieder! Und das während Lena hier ist! Also raus auf's Fahrrad und ab geht die Post!

auf geht's slottsruin lena see, noch halbgefroren =) sprungturm

Party in da city - Växjö bei Nacht...

der bahnhof  party crewauf dem weg zum club

Angrillen
Nach den langen dunklen Wintertagen muss nun jeder Sonnenstrahl ausgenutzt werden – und wie geht das besser als mit einem Barbecue?

mario und rin gegrillte käsefüße ;) lena, audrey und kaffe

Schwester-Reunion!

Letzte Woche war es endlich so weit: Jule kam zu Besuch! Sehnlichst erwartet kam sie Montagabend nach einigen Zugproblem in Växjö an. Und dann wurde sie am Dienstag auch gleich ins Austauschleben geschmissen: Mittagessen mit Vertretern sechs verschiedener Nationen, schwedische Lebensmittelpreise und natürlich: Party!

zusammen am schlosswenn man beim essen fotografiert wird...   eintritts stempel mit dem gesicht des gastgebersjule und sarah beim Feiern

Växjö erkunden, Uni und Natur bestaunen, wieder ein bisschen feiern, grillen, Menschen aus allen Herren Ländern treffen... Irgendwas gibt’s immer zu tun - Schlaf wird überbewertet!

am see FRÜHLING und wir männer am werk beim Bbq audrey jule und elin duckface

Ein wenig Blödsinn am Rande:

Wer will mit uns auf Karperfahrt fahren...

dass müssen FRAUEN mit Bärten sein!
(wer nicht weiß wovon ich spreche, bitte eimal HIER klicken)

Die Crew: wir. International, hinreißend, weiblich.
Der Zielhafen: Mustache Party auf dem Campus.
Die Mission: Bärte wachsen lassen!

Die Reise:

marina, sarah, audrey, emmi und ichemmi & audreysarah enrique - aka maria french connection 

Canadian Pancake's

Kanadische Mitbewohnerin – kanadische Pancakes mit Ahornsirup, ist doch klar! :D

jummie die hungrige meute ;)

Schnipp schnapp Haare ab!

eine kleine Weisheit aus meinem schwedisch Exam: en student är inte rik. Sehr wahr! Wir sparen wo wir können. Zum Beispiel an unseren Haaren. Und so hat ich Blair unserer erbarmt und Sarah und mir die Haare geschnitten :) 

blair's haarstudio ;) ab

Und an alle Zweifler: JA, ICH STUDIERE HIER AUCH! Zunge raus Drei Examen und ein Paper liegen seit heute endlich hinter mir und aber der nächste Schwung kommt bald wieder. Beweisfotos konnte ich leider nicht machen, weil meine Examinatoren nicht verstehen wollten, dass ich einfach nur ein paar schöne Bilder vom Examen machen wollte ;)

So, das war's für's erste mal wieder von mir!

Vie ses, Nele

23Februar
2012

Sonnenschein am princessday

Kaum zu glauben, aber wahr! Nach etlichen Wochen mit Schnee, Schnee, Schnee UND Schneematsche waren heute tatsächlich die meisten Wege freigeschmolzen! Sonne! Man könnte meinen der Frühling liegt in der Luft, aber ich trau dem Zauber nicht. Dennoch: so ein Tag, so wunderschön wie dieser... Das wollte sich wohl auch unser royaler Nachwuchs nicht entgehen lassen! Für alle die es nicht mitbekommen haben: am 23.02. ist um 4.26 Uhr morgens unsere kleine Prinzessin geschlüpft (51cm / 3.280gr) ...

19Februar
2012

2012 - was bisher geschah

Und da schreibt sie wieder – Jeij! Und es ist so viel passiert... hui. Wo fange ich da nur an? Am besten ganz am Anfang: dem Beginn des (inzwischen nicht mehr ganz so) neuen Jahres ;)

New Year

Die Bedingungen: 3 Mädels // 1 Einzimmerwohnung // 5 Tage zusammen

(Corinna und Marina haben mich aus Deutschland zurück nach Växjö begleitet, wo wir zusammen mit Lena, Audrey und Freunden von Audrey Silvester gefeiert haben.)

Die große Frage: Kann das gut gehen?

Das Resultat:

Gut gegangen ist das ganz und gar nicht. Es war einfach nur GROßARTIG!

4Uhr morgens: Abreise wach bleiben... Coco und Marina am See Küchenfeen   fertig fürs neue Jahr Silvestercrew

 

Alles neu macht 2012 

Leider begann das neue Jahr damit, dass viel zu viele grade erst gewonnene Freunde Schweden auch schon wieder „good bye“ sagen mussten :( Das konnten wir natürlich nicht einfach so geschehen lassen:

good bye dinner 6pack! wasser bitte 7 Länder - 4 Kontinente ayaka und yuri abschiedsfeier mit schneeballschlacht rin und mario lena enkeliprivates goodbye dinner so sagt man tschüss!

Ebenfalls neu ist mein schwedisches Zuhause: Raus aus meinem Einzelzimmer, rein in eine 2er WG! Was für ein Akt... Man sollte meinen, dass ein Umzug von einem Haus ins quasi Nachbarhaus (den Berg rauf) einfach hinter sich gebracht werden kann. Pustekuchen! Vor allem, wenn der Vermieter grade die Regeln, wie die Wohnung zu hinterlassen sei auf „super pingelig“ upgraded. Sprich: wir mussten an Stellen putzen, die noch nie zuvor einen Lappen oder Putzmittel gesehen hatten: Hinter/ unter/ neben/ in Kühlschrank und Herd, auf/in/unter allen Schränken, Türen – nicht zu vergessen Schranktüren, Dunstabzugshaube, Duschabfluss, etc. pp. Welch ein Spaß :O
Wenigstens ich hatte etliche Leidensgenossen – und die besten Putz und Umzugshilfen, die man sich wünschen konnte! Putzparty im ganzen Haus...

  leer... weiße wände wie gleckt...warten auf die zimmerübergabeZwischenquatier bei Emmi müdes helferchen Putzkolonne <3

An dieser Stelle nochmal danke an alle Helferchen – ihr seid die Besten!

Dafür bin ich aber nun in meinem neuen Heim und super glücklich darüber. Nachdem ich fast eine Woche eine 1er-WG war, stolperte ich dann eines schönen Nachmittags in Sarah – mein roomie.

Mitbewohner Besucher... so viel Platz bietet unser Sofa! (Einweihungs-Preparty^^)

Unsere Küche ist super groß und Vormieter von uns haben ein Sofa und eine Mirkowelle da gelassen, was das ganze noch besser macht ;) Daher macht es auch nix, dass die Zimmer etwas kleiner sind. Und sie eignet sich ganz prima um jede Menge Freunde um sich zu haben, oder ein Nachbarschaftsessen zu veranstalten (natürlich haben wir Marco mal wieder zum Kochen gezwungen^^ - aber Sarah und ich waren auch fleißig...)

Kartoffeln - und eine Nudel Marco's Werk... Selbstbedienung  jummie unsere Nachbarn...Herren an den Abwasch!

Und sonst so? 

… wird studiert!
Ich lerne fleißig Schwedisch, wobei ich wieder einmal zu der Überzeugung komme, dass Vokabellernen als Folterstrafe aufgenommen werden sollte: Irreguläre Verben? Was heißt noch mal... Und überhaupt, wie spricht man das aus? Ja, die Aussprache ist eh der allergrößte Spaß, denn selbst wenn man eine Vokabel kennt, bedeutet das NOCH LANGE nicht, dass man auch verstanden wird! Denn das schwedische u wird ü ausgesprochen, dafür ist das o unserem u sehr ähnlich und das deutsche o kommt dem schwedischen å wohl am nächsten. Verwirrt? Ha! Das war ja erst der Anfang ;)

Zusätzlich belege ich einen Astrid Lindgren Kurs. Wie schön studieren sein kann, wenn die Plichtlektüre aus Pippi Langstrumpf, den Brüdern Löwenherz, Mio mein Mio und all den anderen Kindheitshelden besteht!

… wird ab und zu auch gefeiert :)

  Beer Pongdie Technik ... die Technik macht's!  so sehen Sieger aus... 90's pre-party  glückliche gäste ;) :Dspiel und spaß maria, julia, emmi und mario   hurry back Anka - trennung-auf-zeit-fikaAnka selbstgrmachter (=ich war's!) Kladdkaka so isst frau Nudelsalat ;)  

… wird gereist!
Kopenhagen war das erste Reiseziel, das dieses Jahr angesteuert wurde. Innerhalb von zwei Monaten war ich nun zweimal da :D Aber beide male nur ganz kurz. Marina, Corinna und ich hatten auf unserem Weg nach Växjö bereits die Umsteigezeit in Kopenhagen auf einen ganzen Nachmittag verlängert und ein wenig Touris gespielt. Und dann ging es letztes Wochenende wieder nach Dänemark. Dieses Mal aber mit Übernachtung! Audrey und ich sind am Sonntag nach Kopenhagen gefahren und haben dort Sarah getroffen, die bereits seit Freitag mit einer Freundin dort verweilte. Der ganze Trip war recht spontan, denn wir haben Zugkarten und Quartier ein paar Tage zuvor von einer Freundin überlassen bekommen. Und was für ein Quartier: 4 Sterne gleich am Hafen. Offiziell waren wir nur zu 2. dem Doppelzimmer, aber keiner hat den Schmu bemerkt – und wir haben auch keine Handtücher geklaut (drüber nachgedacht haben wir natürlich^^). Leider hatten wir am Sonntag ein wenig Pech mit dem Wetter (Schneepampe), aber dafür war es Montag umso sonniger! Und für alle die es interessiert: Keine Tatortkneipe in Kopenhagen :/ Aber dafür eine Kickerkneipe! Glücklicherweise sind wir abends einem spanischen Dänen und einem in Dänemark lebenden Italiener über den Weg gelaufen (kompliziert? Pfah! Die Herren waren schon damit Überfordert den Überblick über uns zu behalten. Nach 2 Stunden kam plötzlich die Frage: Ward ihr nicht grade noch zu viert? Haha). Die zwei haben uns durch das abendliche Kopenhagen geleitet - im Ausgleich haben Sarah und ich haben ihnen gezeigt wie man richtig Kicker spielt ;D Montag sind wir dann ohne große Touriambitionen mit einem Erkundungsspaziergang verbracht - ganz ohne Verlaufen! Das haben wir am Sonntag schon geschafft gehabt (kein Kreuzkrug in Kopenhagen!) ;)

lost in Kopenhagen ;)am Kanal Sonne!am hafenalle meine Entchen...erbeutet: Weinöffner und Messer - im Fahrstuhl mit Musik und TVEiswürfelmaschieneunser Zimmerunser Liebling...ReisegruppeAbendbrotNIghtlifeunsere Barguides^^MorgenspazierganghafenerkundungDen lille Havfrue    parade durch die stadt

An alle... die sich grade fragen, ob ich irgendwie anders aussehe: Ja, es sind die Haare! Audrey hat sich letzte Woche als meine privat-persönliche Frisörin unter Beweis gestellt...

hui

Liebe Grüße aus dem Schnee,

Nele

Ps: eine kleine Nachricht an den BO: ich habe von dir gealbträumt. Ich meine jeder Traum mit dir ist ein Albtraum, aber warum ich überhaupt sowas erleidern muss ist mir nicht ganz klar. Ich mache das Poster von euch dafür verantwortlich, das direkt über meinem Bett hängt.

24Januar
2012

Umgezogen...

Ganz kurz, damit ihr wisst, wie mein Umzug aussah - und wie mein neues Zimmerchen sich so macht (ist noch dabei eingerichtet zu werden, aber die Zeit fehlte bis jetzt...)

nochmal zur Erinnerung - das alte Zimmer:

 mein Zimmerchen im Advent wall of fame ;)

Umzugschaos:

das genie beherrscht das chaos! alles muss mit... eingepackt mein leben in einem einkaufswagen

Das "Neue":

mikro, esstisch und sofa die küche (rechts meine zimmertür) Blick aus dem Fenster

 

Mehr Bilder folgen am Wochenende, wenn ich ein wenig mehr vom Unistress hinter mich gebracht habe (Präsentation und Klausur diese Woche... bah!)

Vis ses, Nele

10Januar
2012

Jag studerar !!!

Auch wenn es eigentlich schon fast zu spät ist es noch zu sagen: Happy new year! Bitte entschuldigt das lange Schweigen - aber gibt auch einen guten Grund (in meinen Augen eher ein garstiger ;D ) dafür: ICH STUDIERE! Und da mir das irgendwie keiner glauben will – dieses Mal habe ich extra Fotos davon gemacht! Nur für euch! Und dafür musste ich meine Arbeit auch noch unterbrechen!!!

in der Bibdaheim

Dazu noch eine kleine Anmerkung: nach 23.00 gehen in der Uni die Lichter aus! Aber keine Sorgen, einfach den Flur auf und abtanzen und irgendwann bemerkt der Bewegungsmelder einen dann auch und das Licht kommt zurück – für unglaubliche 10 Minuten!

 

03Dezember
2011

Reisewütig...

Uuuups, da ist mein letzter Eintrag doch schon tatsächlich länger als einen Monat her... aber ihr werdet gleich sehen warum – hier geht es drüber und drunter und ich bin natürlich immer mittendrin ;D

Travelguide

Jönköping

Man nehme einen Schweden, sein Auto, zwei Französinnen und füge mich hinzu. Das ergibt einen wundervollen Tagesausflug nach Jönköping (eine der zehn größten Städte Schwedens). Und wir hatten sogar den Luxus ein paar Sonnenstrahlen einfangen zu dürfen!

auf dem Weg nach JönköpingMaxim, Audrey und ichJönköpingMaxim, Audrey und Constanze AusblickSonne!

Stockholm

This was epic! Zusammen mit 7 Freunden aus aller Herren Länder (Australien, Frankreich, Mexiko, Amerika und natürlich Deutschland) ging es Anfang November für ein Wochenende nach Stockholm.

Freitag: Wir hatten uns für das Wochenende einen Van gemietet, was für so viele um einiges billiger ist als Bahn fahren und in Sachen Unpünktlichkeit genauso zuverlässig ;D Nachdem wir Nachmittags in unserem Hostel angekommen waren mussten feststellen, dass es unserer Schlafgemach keine Fenster hatte! Wenn man sich dann aber vor Augen führt, dass das Hostel bloß aus einer Kelleretage bestand, wird einem der Grund dann irgendwie klar... ;D Abgesehen von Tageslicht mangelte es unserem Quatier aber an nichts :)
Um den Tag noch ein wenig zu nutzen haben wir fix wie nix unsere Betten bezogen und sind nach draußen; die Umgebung erkunden. Erster Stopp: Systembolaget (staatliches Spirituosengeschäft) und dann über mehrere Spielplätze weiter zum Hard Rock Café. Und zusammen mit unserem Abendbrot wurde uns DAS LIED der Ausflugs (passender Weise von einer Band namens Journey) serviert. Gekrönt wurde der Abend dann noch von einem der großartigsten Spielplätze eeeeeeeeeeever...

unser Töfftöffunser Quatier Reisegruppe abends um 9h in Stockholm SpielkinderStockholm bei Nacht

Samstag: Auf sie mit Gebrüll!
Stadterkundung auf eigene Faust... Zuerst sind wir zu acht in Richtung City Center gestartet um uns das Vasa Museum anzuschauen. Mein Plan Matrose zu werden steht nach wie vor - nur der Part mit dem potentiellen Tod durch Ertrinken, den muss noch abgeschafft werden. Anschließend haben wir uns in alle Himmelsrichtungen verstreut. Zum Glück hatten Audrey und ich Mario bei uns, der wusste wie man einen Stadtplan benutzt...

UND: wiedereinmal hat sich die Sonne gezeigt! Erstaunlich! Und das entgegen aller Wettervorhersagen – zumindest laut Audrey. Mario hatte da was anderes gehört:

sonnenbrillenposingAudrey: „Oh the sun!“
[Mario und Audrey kramen ihre Sonnenbrillen raus (Meine lag natürlich tief vergraben in einer Schublade in Växjö)
Mario: „I knew that the sun would come! That's why I took my sunglasses!“
Audrey: „The weather forecast said that there will be rain and that it's going to be cold, so I took my sunglasses!“

  Touritime Djurgården am HafenStockholm audrey und ichorientierung... oder so

Nach einem Tag in einer wunderschönen Stadt (tolle Gebäude, Wasser und Boote überall, freundliche Atmosphere) haben wir alle zusammen im Hostel gekocht und sind anschließend noch zu einem kleinen Kneipenbesuch gestartet...

Sonntag: Call me Your Royal Majesty!
Am Sonntag ging es dann zum Rathaus, zum Königspalast (wo wir die Wachablösung bestaunt haben) und in die bezaubernde Altstadt Stockholms...

 girlpower!Kungliga Slottet Wachablösung mit einer anhänglichen Flagge Glögg (schwedische Variante von Glühwein)StreetartSascha(De)/Brandon(USA)/Audrey(F)/ich/Mario(Mex)/Peter(Aus)/Carina(De)/Laura(De)/Stockholm

Göteborg

Tagesausflug mit der Exchangestudent-Organization:
Eigentlich hatten wir uns auf den Weihnachtsmarkt in Göteborg gefreut, aber leider mussten wir feststellen, dass der erst Samstag nach unserem Ausflug eröffnet wird :( So eine Grütze! Nichtsdestotrotz hatten wir unseren Spaß in Göteborg. Zuerst gab es ein wenig Kultur im Kunstmuseum (u.a. mit einer Sonderausstellung zu Frida Kahlo) und dann einen langen Spaziergang durch die Stadt - plus Weihnachtsfeeling: Überall in Göteborg waren Weihnachtslichter und -deko aufgehängt und da es gegen halb 4 dunkel wird konnten wir das Leuchten und Glitzern ausgiebig bestaunen :D
Leider war uns das Wetter dieses Mal nicht wohl gesonnen und wir wurden von einem fetten Regenguss erwischt. Doch Glück im Unglück: Der Regen trieb uns direkt in die Arme eines unglaublich lauschigen Cafés: Ein Backwarenhimmel!

Anka, Nina, Audrey und ich - und unsere Mützenwie liest man nochmal eine Karte?orientierungheavenGöteborg am späten NachmittagMEIN Laden!

03Dezember
2011

Und sonst so...

BLOND!

blond..

Wer? Wie? Was? Nun, weil es uns zu langweilig war nur einmal Halloween zu feiern haben wir einfach zweimal gefeiert und ich finde bei meinem Kostüm stehen einem wirklich die Haare zu Berge!

Nurse, Cat, Witch, Witch, Ladybird  so ging's dann auch in den Bus :D Kollegengespräch!

Spiel und Spaß in Schweden...

ein gordischer Knoten...  We are a BAND! gossipgirls...Wir haben Schweden zum Fressen gern!

Essen...

PfefferkuchenMarco kocht einmal mehr jummie jummie   chokladbollarimprovisiertes Dessert alá Nele

Crap - äh Crepés Party genug für alle da! schwedische variation: ei und marmelade.. würg

 

Und last but not least ein kleines Rätsel: Was ist neu?

was fällt auf?

GENAU! Ich war beim Friseur - einen Tag bevor ich mir dieses stylische Geh-Accessoire angeschafft habe... Die Kurzfassung: Mir ist der Fuß eingeschlafen, ich bin aufgestanden und volles Brett umgeknickt und habe mir ein Ligament im Fuß ... überdehnt/angerissen/ irgendwie verletzt. Die Gehstützen bin ich inzwischen wieder los, aber dafür ist mein Bein jetzt komplett getapet und ich renne immer allen hinterher, weil es 12 Wochen brauchen wird bis alles wieder okay ist. Aber immerhin bekomme ich Physiotherapie UND ich kann auch den Punkt "das schwedische Gesundheitswesen unter die Augen nehmen" von der Liste streichen :D

31Oktober
2011

Spaß und Spuk zum Oktoberende

Der Herbst ist da! Alles ist rot und gelb und orange und das Laub fällt und man kann Kastanien sammeln und um 5 ist es draußen dunkel und und und – ach schaut am besten selber!

rot gelb grün das schloss 8.30 Uhr an einem Sonntagmorgen Morgenstund... sattelschutz - nicht nur gegen regen

 

Und sollte das mit meinem Studium nicht klappen habe ich jetzt übrigens eine famose Alternative: eine Bäckerei auf dem Campus in Växjö - zusammen mit 3 Freundinnen! Wir nutzen bereits jede Gelegenheit um zu üben. Unser letztes Meisterstück: Semlor

Yuri (Jpn), Ayaka (Jpn) und Louice (Se) auf halbem wege zur vollendung ferig! nach der arbeit das vergügen ^^

Total Score:
Yuri = 3 Semlor; Ayaka & Louice = jeweils 2 Semlor; Nele = 1 Semla UND eine Brandblase

Heimgesucht...

Jaaaa, Halloween haben wir hier natürlich auch gefeiert, aber vor dem Gruselereignis musste ich erstmal den Besuch meiner Eltern überstehen ;D

für's fotoalbum...

Mama, Papa, unsere Familienkutsche uuuund jede Menge Sachen von Zuhause (was man eben so zum Leben braucht: Rommee-Blatt, Karteikarten, Sekt,...) sind an Papas Geburtstag hier in Schweden eingetrudelt. Das war wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag an einem Tag... Zumal mir noch ganz viele tolle Sachen von meinen Lieben Daheim (und dem B.O.) mitgeschickt wurden! DANKE!!! Aber zurück zu Papas Geburtstag! Anstatt bis nach Växjö durchzufahren, haben Mama und Papa in Malmö Station gemacht. Dort wurde ich am Bahnhof eingesammelt, es gab das erste Geburtstagsständchen für Papa (NEIN, wir wurden nicht des Platzes verwiesen! Vielleicht weil Papa nicht mitgesungen hat...^^) und dann haben wir die Stadt erkundet...

The Turning TorsoTouris Nr. 48 - mein traumhaus Besuch im Aquarium    einmal recht freundlich bitte!

In den 6 Tagen in denen die zwei hier waren konnte mein armer Papa kein einziges mal Mittagsschlaf machen... So sehr habe ich die zwei auf Trab gehalten...

in Växjö zocken bei Mama und PapaKalmarKalmarslottFika mit den Mädels (und Papa als Fotograf!)Spaziergang am Seegeschafft...

So sieht es übrigens aus, wenn meine Familie zu Besuch ist:

aka: the Chaos!

Pfiffig wie ich bin habe ich mir gedacht: „Wenn ich schon mal ein großes Auto da habe, dann muss ich das auch ausnutzen!“. Also wurde unser Tagestrip nach Kalmar auch gleich mit einem Besuch bei IKEA verbunden. Die Resultate werde ich euch später mal zeigen (wenn alles ein- und aufgeräumt ist^^).

Tja, und dann musste ich die beiden auch leider wieder gehen lassen...

Happy Halloween

Ich glaube dazu muss ich nicht viel sagen – außer vielleicht: ich war ein Kürbis und das ist wirklich SEHR SEHR GRUSELIG!

Lena, Emmi, Nina, Audrey und ein Kürbis Devil meets Vampire Makeup time  best of hell Emmi und Audrey Kürbisverkostung

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.